Nach oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
50 Jahre Otto-Hahn-Gymnasium Herne!!!

OHG Herne

Otto-Hahn-Gymnasium Herne

OHG Kalender

Juni 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Login

Fahrplanauskunft

 

3. MINT


Das Otto-Hahn-Gymnasium umfasst im MINT-Bereich derzeit drei Projekte: Das schulformübergreifende Projekt „Heißer Draht“ legt den Schwerpunkt auf „Alternative Energien“ im Fach Biologie. Grundidee des Projektes ist es, gemeinsam und vor allem „füreinander“ Experimente und Versuche zu entwickeln, die die Funktionsweise alternativer Energien (z.B. Windkraft, Solarkraft, Wasserkraft, Biomasse etc.) verdeutli-chen. Dabei besuchen Zweitklässler der James-Krüss-Grundschule das Otto-Hahn-Gymnasium und führen dort unter Anleitung von Leistungskursschülern Versuche durch und arbeiten an verschiedenen Stationen. Darüber hinaus besuchen die Schülerinnen und Schüler des Biologie-Leistungskurses das Opel-Werk Bo-chum, um anschließend eine vergleichende Vorstellung und Einführung in die Fertigung von Solarautos durch Prof. Dr.-Ing. Schugt zu bekommen.
Eine Kooperation mit dem Innovationszentrum-Schule-Technik Bochum (IST) ermöglicht dem Otto-Hahn-Gymnasium sowohl die Ressourcen des IST für laufende und für zukünftige Projekte zu nutzen als auch an Veranstaltungen des IST teilzunehmen.
Bei dem Projekt „Kleine Einsteine“ handelt es sich um eine umfangreiche und langfristige Kooperation des Otto-Hahn-Gymnasiums mit Herner Grundschulen und Kindertagestätten. Dabei besuchen die Schülerin-nen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums wöchentlich eine fest zugeordnete Schülergruppe einer Grundschule oder Kindertagesstätte und führen mit dieser naturwissenschaftliche Experimente aus den Bereichen Biologie, Chemie, Physik und Technik durch. Der Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Selb-ständigkeit der Schülerinnen und Schüler, sowohl im Sinne der Grundschulen und Kitas, in denen die Kin-der selbständig forschen und experimentieren, als auch im Sinne der Schüler und Schülerinnen des Otto-Hahn-Gymnasiums, die die Experimentierkästen selbstständig entleihen, warten, pflegen, auffüllen sowie die Experimente ohne Lehrerbegleitung an den Schulen und Kindertagesstätten durchführen.


Mathematik

Känguru-Wettbewerb

Das OHG führt regelmäßig den deutschlandweit stattfindenden Wettbewerb an einem festgelegten Tag im März durch. In der Regel nehmen pro Klasse jeweils 3 Schülerinnen und Schülern aus den Stufen 5, 6, 7 und 8 teil.


Mathematik-Olympiade

Regelmäßig nehmen Schülerinnen und Schüler des OHG von der Erprobungsstufe bis zur Oberstufe an der Mathematik-Olympiade teil. Dabei gelang unseren Schülerinnen und Schülern wiederholt ein Sieg bei der Herner Regionalrunde.


Biologie

Aktivitäten und Kooperationen

Um unseren Schülerinnen und Schülern sowie den Kindern aus den mit dem OHG kooperierenden Einrichtungen primäre Naturerfahrungen zu ermöglichen, ihre Kompetenz zur Wahrnehmung der Natur und zur Vermittlung des Erlebten und Gelernten zu erweitern und ihnen die Notwendigkeit des Naturschutzes zu vermitteln, werden von der Fachschaft Biologie regelmäßig zahlreiche über den Unterricht hinausgehende Aktivitäten durchgeführt, dazu gehören die Schulgartenarbeit, die Teilnahme am jährlich im September stattfindenden Umweltfest am Haus der Natur (Kooperation mit der biologischen Station östliches Ruhrge-biet) und am Herner Umwelttag im Gysenberg-Park.
Kooperation mit der Emschergenossenschaft:
Das OHG hat seit März 2008 zusammen mit der Gesamtschule Mont-Cenis die Patenschaft über ein etwa 300 Meter langes Stück des Ostbaches übernommen. Unser Patenbach wird für den Unterricht und für an-dere Aktionen genutzt und in Arbeitsgemeinschaften gepflegt. Auch Wettbewerbe wurden mit Hilfe von Be-obachtungen und Messungen am und im Bach schon gewonnen.


NUA in Recklinghausen und mit dem Flussnetzwerk NRW

Wir beteiligen uns am Flussnetzwerk NRW. Die NUA lädt uns zu Veranstaltungen ein. Gelegentlich halten unsere Schüler dort Vorträge.
Kooperationen mit anderen Bildungseinrichtungen:
Kooperation mit der Grundschule Schillerschule
Am jährlich im Juni stattfindenden „Bachtag“ bringen etwa 40 bis 50 OHG-Schülerinnen und Schüler den Zweitklässlern der Grundschule Schillerschule das Leben an unserem Patenbach an 12 Stationen mit 6 Themen (jedes Thema ist doppelt besetzt) nahe. Eine weitere Grundschule hat inzwischen Interesse an ei-ner Kooperation mit dem OHG angemeldet.
Kooperation mit dem Kindergarten St. Peter und Paul in Herne-Börnig
In einem dreimonatigen Naturkundekurs lernen unsere Schüler und Schülerinnen die Vögel, aber auch an-dere auffällige Tiere und auch Pflanzen in Herne-Börnig auf einem bestimmten Wanderweg kennen. Im Mai führen unsere gut vorbereiteten Schüler/innen die Kindergartenkinder auf diesem Weg, wo sie in ungefähr 2 ½ Stunden Natur erleben können und geben ihnen anschließend die Möglichkeit, das Erlebte spielerisch zu bearbeiten. Darüber hinaus werden kleinere Projekte wie eine Krötenwanderung und eine Eulenex-kursion im Vorfrühling und im Spätsommer eine Fledermausexkursion angeboten. Im Herbst werden eine Blättermappe unter Anleitung unserer Schülerinnen und Schüler angelegt und gemeinsam Früchte gesammelt. Bei diesen Aktivitäten steht uns regelmäßig der BUND Herne mit Material, Rat und Tat zur Seite.
Zusammenarbeit mit dem Integrationsrat der Stadt Herne:
Unsere Schule achtet bei Umwelt- und Naturschutzprojekten ganz besonders auf die Aktivierung von Schü-lern und Schülerinnen mit Migrationshintergrund. Ein Schüler unter ihnen hat sich als Naturbotschafter ver-dient gemacht, seine Nachfolge ist bereits gesichert.


Biologie/Chemie

Naturwissenschaftliche Wettbewerbe

Seit dem Jahr 2000 nimmt das OHG sehr erfolgreich an naturwissenschaftlichen Wettbewerben teil, vor al-lem bei „Jugend forscht“ oder den entsprechenden Wettbewerben für unter 15jährige: “Kinder experimen-tieren“. In unregelmäßigen Abständen haben wir auch bei anderen Anbietern Beiträge abgegeben und wol-len dies auch in Zukunft fortsetzen, so beim GEO-Tag der Artenvielfalt, dem Bundesumweltministerium, der Stadt Herne, der GEW, der Vereinigung deutscher Gewässerschutz, der Bezirksregierung Arnsberg und anderen. Die Forschungsprojekte sind sehr aufwändig. Die beteiligten Schüler brauchen enormen Fleiß, Geduld und Durchhaltevermögen.
Die meisten eingereichten Arbeiten befassen sich mit ökologischen Fragestellungen, auch gesundheitliche Aspekte und der Umweltschutz spielen eine große Rolle, vereinzelt wurde auch ethologischen Fragestel-lungen nachgegangen. Neben den interessanten Arbeitsfeldern und Themen motivieren die Schülerinnen und Schüler die regelmäßigen Auszeichnungen.


Physik

Projektkurs Elektronik

Der Projektkurs Elektronik ist an das Referenzfach Physik angekoppelt.
Die Schüler arbeiten in einer ersten Phase selbständig in Gruppen an den Grundlagen der Festkörperphy-sik und der Elektronik. In einem zweiten Abschnitt werden dann von diesen Gruppen ausgewählte Schal-tungen experimentell erstellt, die auch theoretisch in ihrer Funktion erklärt werden.
In regelmäßigen Abständen finden Kolloquien statt, in denen der Stand der Arbeit in den einzelnen Grup-pen dem gesamten Kurs erläutert wird.
Der Sinn des Projektkurses ist es außerdem, den Schülerinnen und Schülern die Verbindung von Schulunterricht und Berufswelt zu vermitteln. Als außerschulischer Lernort fungiert die TFH Georg Agricola in Bochum, die mit ihrem technischen Labor die praktische Arbeit unterstützt.

 vorherige Seite Inhaltsverzeichnis nächste Seite

Copyright © 2016 Otto-Hahn-Gymnasium Herne Rights Reserved.